Ratgeber Ischias Schmerzen

Der Ischias kann Schmerzen verursachen, die bis ins Bein ausstrahlen und damit die Lebensqualität sehr beeinträchtigen. Doch diese Schmerzen können Sie weg trainieren. Auch wenn es unangenehm ist, sollten Sie sich lieber bewegen, anstatt sich zu schonen.

Bewegung und Dehnübungen

Das Schonen kann auf Dauer zu noch größeren Beschwerden führen. Wichtig ist es, die Muskeln zu lockern und zu stärken. Führen Sie wenn möglich morgens und abends Dehnübungen durch. Wenn Sie das regelmäßig tun, entspannen sich die Muskeln und somit wird der Ischias-Nerv weniger gereizt.

Anfangs werden Sie bei den Übungen noch Schmerzen spüren, doch mit der Zeit bessert sich das Befinden. Als Hilfsmittel dienen hier auch ein Tennisball, oder eine Faszien Rolle, die unter die entsprechende Muskelstelle gelegt werden. Damit können Sie auf- und ab Bewegungen durchführen. Das Bindegewebe, sowie die Muskeln werden gelockert.

Auch Wassergymnastik hilft dabei, die Schmerzen zu lindern. Wassersport ist sehr Gelenk schonend und es werden alle Muskelgruppen beansprucht.

Der Ischias-Nerv ist der längste Nerv im Körper und die typischen Ischias Schmerzen können bis ins Bein, sogar bis in den Fuß ausstrahlen.

Lasegue Test

Mit einem Lasegue Test können Sie testen lassen, ob Ihr Ischias-Nerv gereizt wird. Hierbei wird das gestreckte Bein nach oben bewegt, während Sie auf dem Rücken liegen. Spüren Sie einen starken Schmerz dabei, so könnte Ihr Ischias-Nerv gereizt sein. Der Arzt kann durch bestimmte Druckpunkte feststellen, ob die Schmerzen durch den Piriformis Muskel ausgelöst werden. Wenn dieser auf den Ischias drückt, kann das unangenehm sein.

Der Piriformis Muskel kommt häufig als Ursache infrage. Viel Bewegung und Dehnübungen lockern den Muskel. Dadurch wird der Ischias wieder entlastet. Allerdings kann es schon einige Wochen dauern, bis eine Besserung eintritt.